Print Friendly, PDF & Email

Die Fährkatastrophe hatte im April 2014 tiefe Wunden in die südkoreanische Gesellschaft gerissen. Politiker mussten ihre Ämter abgeben, Seeleute für Jahrzehnte ins Gefängnis. Jetzt ist die »Sewol« nach langen Verzögerungen, vielen Diskussionen und unter großer Anteilnahme geborgen worden. Von Michael Meyer

Nur 174 der 476 Menschen an Bord überlebten die Havarie der seinerzeit 20 Jahre alten 6.580BRZ-RoPax-Fähre, die nahe

Print Friendly, PDF & Email
Teilen