Aktuelles

30.10.2014

Tchibo prüft Verschiffung über JadeWeserPort

Dem nach wie vor unzureichend ausgelasteten Tiefwasserhafen JadeWeserPort könnte ein attraktives Neugeschäft bevorstehen. Das Handelsunternehmen Tchibo prüft ein mögliches Routing seiner Import-Container über Wilhelmshaven.[mehr]


30.10.2014

Wärtsilä systems for Offshore Supply Vessels

The finnish manufacturer Wärtsilä is to supply highly efficient integrated propulsion and ship design for two offshore support vessels built in Sri Lanka.[mehr]


30.10.2014

Korean Register promotes LNG shipping

The classification society Korean Register plans to promote LNG as fuel in the Asia-Pacific region. A new project gets underway shortly and is expected to be completed by the end of 2015.[mehr]


Neuigkeiten aus der

Editorial

von Michael Meyer (Verantwortlicher Redakteur)

Der Spätsommer hat es in sich

Die maritime Branche bleibt trotz – oder gerade wegen? –  ihrer attestierten Probleme weiter in Bewegung. Sowohl im technischen als auch im kommerziellen Bereich ist eine große Aktivität unübersehbar.
Viel Bewegung gab es beispielsweise auf der jüngsten Weltleitmesse für den Schiffbau SMM. In den offenbar restlos ausgebuchten Hallen in Hamburg herrschte reges Treiben. Bemerkenswert war die positive Grundstimmung. Zwischen der Vielzahl an Präsentationen, Kongressen und den zum Teil immens großen Ständen machte sich ein gewisser Optimismus breit.
Für die Industrie bleibt zu hoffen, dass sich diese Zuversicht auch in konkrete Projekte ummünzen lässt. Denn ein Problem wird sich nicht so schnell beheben lassen können: In der krisengeschüttelten Reedereibranche fehlt es einigen – oder vielen? – Akteuren nach wie vor am nötigen Kapital, um die innovativen und letztlich kostensparenden Ansätze in ihre Flotten zu integrieren. Hier drückt nach Meinung vieler Beteiligter noch immer der Schuh. Auch unter den Zulieferern wünscht man sich von der Bankenseite mehr Unterstützung für Reeder, die ihre Technik modernisieren, also Wettbewerbsvorteile aufbauen wollen. Mit der Folge besserer Erlöse, was wiederum den kreditgebenden Banken nicht unwichtig sein dürfte.
Die Reedereien sind auf moderne Technik angewiesen. Inwieweit sich einzelne Projekte dabei künftig als flächendeckend einsetzbar erweisen, bleibt abzuwarten. Speziell in der Containerschifffahrt sind die Unternehmen aber selbst auch nicht untätig. weiterlesen

Newsletter-Abo

Bleiben Sie stets informiert. Wir versorgen Sie einmal im Monat mit Neuigkeiten aus der Branche und den wichtigsten Themen in der kommenden Ausgabe der »HANSA International Maritime Journal«.

Neuerscheinung bei Koehlers Verlagsgesellschaft: »Der gefrorene Ozean«