Multratug, 32, Carrousel Rave, Schlepper, Karussellwinde, Fairplay, Bugsier, Robert Allen
Foto: Eckardt
Print Friendly, PDF & Email

»Multratug 32«, ein neuer Voith-Schneider-Schlepper vom innovativen Typ »Carrousel Rave« stellt sich derzeit an der Unterweser vor.

Derzeit absolviert der erst vor einigen Monaten abgelieferte Schlepper in Charter für die Reederei Bugsier diverse Probe- und Vorstellungsfahrten vor der Stromkaje in Bremerhaven. Bei der »Multratug 32« handelt es sich um einen, unter anderem von dem kanadischen Ingenieurbüro Robert Allan entwickelten Voith-Schneider-Schlepper vom Typ Carrousel RAVE Tug (CRT), wobei die Abkürzung RAVE für Robert Allan Voith Escort steht. Eigner ist die Novatug B.V., ein Schwesterunternehmen der niederländischen Reederei Multraship, die im Jahr 2016 zwei Schlepper dieses Typs bei der niederländischen Werftengruppe Damen bestellte. Dieser innovative Schlepper mit einem Pfahlzug von 77 t zeichnet sich dabei durch eine neuartige Karussellwinde und einer daraus resultierenden hohen Effizienz und Kentersicherheit aus.

Multratug, 32, Carrousel Rave, Schlepper, Karussellwinde, Fairplay, Bugsier, Robert Allen
Foto: Eckardt

Die zur Fairplay-Gruppe gehörende Theodor Buschmann GmbH in Hamburg lieferte die 32 m lange Rumpfkonstruktionen, die Komplettierung erfolgte auf der Damen Maaskant Werft in Stellendam. Charakteristisch für das CRT-Design ist die auf einem Ring angeordnete und frei um das Deckshaus drehbare Schleppwinde. Mit diesem Karussellwinden-System wird das Risiko des Kenterns unter Schlepplast eliminiert. Das schlanke und hocheffiziente Rumpfdesign wird durch zwei entlang der Längsachse angeordnete Voith Schneider Propeller (VSP) ermöglicht. Mit der Karusselwinde können von dem Schlepper Manöver ausgeführt werden, die mit keinem anderen Schleppertyp gefahren werden können. Dabei sind nahezu unbegrenzte Gierwinkel des Schleppers möglich.

Kinetische Energie

Multratug, 32, Carrousel Rave, Schlepper, Karussellwinde, Fairplay, Bugsier, Robert Allen
Foto: Eckardt

Die „Multratug 32“ weist einen maximalen Betriebstiefgang von 6,30 m auf. Der Antrieb erfolgt durch zwei Voith Schneider Propeller des Typs 32RV5 EC/250 in Kombination mit Voith Turbokupplungen des Typs 1150 DTL, Renk Bogenzahnkupplungen und zwei von Anglo Belgian Corporation (ABC) produzierten Hauptmotoren mit einer Leistung von 2650 kW. Die schlanke Rumpfform der vom Bureau Veritas klassifizierten »Multratug 32« und die verstellbare Propellersteigung der Voith-Schneider Propeller ermöglichen eine Freifahrtgeschwindigkeit von 14 kn. Trotz der kompakten Abmessungen lassen sich bei einer Geschwindigkeit von 10 kn sehr hohe Steuerkräfte von 160 t realisieren. Dank der ausgeklügelten Konstruktion, lässt sich beim Schleppen die kinetische Energie nutzen, anstatt der eigenen Motorleistung. Dadurch wird die gleiche Zugkraft bei einem viel niedrigeren Kraftstoffverbrauch erreicht.

Als besonders innovatives Merkmal des Schleppers gilt das Carrousel-System. Dies soll ein Arbeiten mit Seeschiffen bei viel höheren Geschwindigkeiten ermöglichen, ohne dass das Risiko des Kenterns besteht. Das von Novatug patentierte Carrousel besteht aus einer Basisstruktur, die von einem Stahlring umgeben ist, der sich frei um 360 ° in der horizontalen Ebene drehen lässt. Er trägt eine, von der Machinefabriek Luyt gelieferte hydraulisch angetriebene Schleppwinde, die vertikal um 45 Grad geneigt werden kann, so dass die Winde immer mit der Schleppleine ausgerichtet werden kann, um eine optimale Kontrolle zu gewährleisten, ohne dass der Schlepper in Gefahr läuft zu kentern. Somit können Seeschiffe mit viel höheren Geschwindigkeiten bearbeitet werden, das bedeutet, dass die Schiffe selbst leichter zu steuern sind.

Multratug, 32, Carrousel Rave, Schlepper, Karussellwinde, Fairplay, Bugsier, Robert Allen
Foto: Eckardt

Bereits 2002 wurde bei Multratug der 1962 gebaute Schlepper »Multratug 12« umfangreich umgebaut und mit einem ersten Carrousel-System ausgestattet. In dem 15 jährigen Betrieb des Systems ergaben sich sehr viele Vorteile unter den verschiedensten Schleppbedingungen, so dass die gewonnenen Erfahrungen in die beiden Neubauten einfließen konnten. Da für Multraship die Sicherheit im Schleppbetrieb größte Priorität hat und eine Kenterung durch seitlichen Trossenzug die größte Gefahr im Schleppbetrieb darstellt, entschloss sich das Unternehmen zur Bestellung dieser beiden innovativen Schlepper. (CE)