Print Friendly, PDF & Email

Auf der Bremer Lürssen-Werft in Vegesack brennt eine Yacht in einem Schwimmdock. Die Feuerwehr ist mit mehr als 100 Einsatzkräften und mehr als 35 Fahrzeugen im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Das Feuer ist nach Angaben der Feuerwehr kurz nach 2 Uhr morgens in einem 200 m langen Schwimmdock der Werft ausgebrochen. Die Feuerwehr versuchte, das Feuer von Drehleitern aus unter Kontrolle zu bringen. Außerdem sei ein Löschboot im Einsatz.

Das Feuer hat sich nach Angaben der Feuerwehr auf drei Decks der Yacht ausgebreitet. Das Schwimmdock hat eine Größe von 219 m x 30 m, bei der Yacht soll es sich um das 146-m-Projekt »Sassi« handeln.

Das Dock war umgehend evakuiert und alle arbeitenden Personen in Sicherheit gebracht worden. Zusätzlich wurde das gesamte Werft-Gelände geräumt. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Die Arbeiten wurden erschwert, weil die Hitze nicht aus dem Neubau entweichen konnte, so dass die Einsatzkräfte nicht an den Brandherd gelangen. »Die brennende Yacht im Trockendock ist nur über Gerüste erreichbar, das erschwert die Löscharbeiten erheblich«, sagte Andreas Desczka von der Bremer Feuerwehr.

Bis zu 170 Einsatzkräfte – darunter auch die Feuerwehr der Meyer-Werft – im Einsatz. Weitere Gebäude oder Schiffe sind laut Lürssen nicht betroffen. Über die Brandursache und den Sachschaden könne derzeit noch keine Auskunft gegeben werden, heißt es.

Zwar hatten die Einsatzkräfte den Brand nach eigenen Angaben am Mittag unter Kontrolle, aber das Ablöschen von weiteren Glutnestern könnte laut Feuerwehr noch das ganze Wochenende über andauern. Zudem besteht die Gefahr, dass das Dockdach einstürzt.

Seit Mitte 2004 verfügt die Lürssen Werft über das 219 m lange Schwimmdock, das seinerzeit von der in Insolvenz geratenen Lübecker Flender Werke AG erworben wurde. die Yacht »Sassi« sollte 2020 abgeliefert werden.