Print Friendly, PDF & Email

DP World hat den erfolgreichen Abschluss der Übernahme von 100% der Unifeeder-Gruppe gemeldet. Damit hat das arabische Hafenunternehmen Zugang zu einem der größten Feedernetzwerke und einem wachsenden Shortseanetz in Nordeuropa mit Anbindung an rund 100 Häfen.

Die Transaktion im Wert von 660 Mio. € werde die Präsenz von DP World in der globalen Lieferkette stärken und seine Dienstleistungen für Kunden – sowohl Reedereien als auch Ladungseigner – erweitern, um letztlich Ineffizienzen zu reduzieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, heißt es. »Die derzeitigen Aktivitäten von Unifeeder ergänzen das bestehende Geschäft von DP World und bieten zukünftige Wachstumsmöglichkeiten«, so das Unternehmen. Unifeeder betreibe das größten und dichteste Containerfeedernetz und ein wichtiges und wachsendes Kurzstrecken-Netzwerk in Europa, das sowohl Tiefsee-Container-Hubs als auch den innereuropäischen Markt bediene.

Sultan Ahmed Bin Sulayem, Group Chairman und CEO, DP World, sagt: »Mit Unifeeder erwerben wir einen führenden hafenbezogenen Logistikdienstleister in Europa als Teil unserer Strategie, in komplementären Sektoren zu wachsen. Diese Transaktion ist für unser Geschäft sehr relevant und bietet zukünftige Wachstumschancen, weil Feedering und Regionalverkehre mit dem Einsatz immer größerer Schiffe durch die Linienallianzen an Bedeutung gewonnen haben. Sowohl DP World als auch Unifeeder arbeiten nach dem gleichen Common-User-Prinzip, was für unsere Kunden ein starkes Leistungsversprechen darstellt, und wir freuen uns darauf, unsere Expertise zu bündeln, um die globale Lieferkette effizienter und kostengünstiger zu gestalten.«

»Containerterminals bleiben Kerngeschäft«

»Unser Kerngeschäft ist und bleibt das Containerterminal, aber diese Akquisition passt zu unserer Strategie, unsere Umsätze zu diversifizieren und unser Kerngeschäft zu erweitern, um eine breitere Rolle in der globalen Lieferkette zu spielen und direkt mit Frachteigentümern und Aggregatoren der Nachfrage in Verbindung zu treten, was letztlich die Qualität unserer Erträge verbessert und die Renditen steigert«, so Bin Sulayem weiter.

Jesper Kristensen, CEO, Unifeeder, erklärt: »Heute beginnen wir ein neues Kapitel in der Wachstumsstory von Unifeeder und sind zuversichtlich, dass wir mit unserer gemeinsamen Vision einer effizienten Lieferkette und eines wertschöpfenden Kundenangebots eine starke Grundlage für weiteren Erfolg und Wachstum schaffen.«

Unifeeder wurde 1977 gegründet und bietet Transportlösungen für internationale Containerschifffahrtslinien zwischen internationalen und regionalen Häfen und Kurzstreckendienste für Ladungseigner mit multimodalen Door-to-Door-Lösungen, die Seetransporte mit Straßen- und/oder Schienenverkehr kombinieren. Das Unternehmen hat 2017 einen Umsatz von 510 Mio. € und eine EBIT-Marge im Einklang mit anderen Asset-Light-Logistikern erzielt.

Verwandte Artikel