Print Friendly, PDF & Email

Nach dem Car Carrier »Sincerity Ace« brennt jetzt ein Schiff von Hapag-Lloyd. An Bord der »Yantian Express« ist in einem der Container ein Feuer ausgebrochen und hat auch andere Boxen erfasst.

Die Löscharbeiten seien unmittelbar eingeleitet worden, mussten jedoch aufgrund einer deutlichen Verschlechterung der Wetterlage vorerst unterbrochen werden. Die Besatzung (8 Offiziere sowie 15 Seeleute) sei aber unbeschadet, teilte die Reederei mit.

Die »Yantian Express« (Ex-»Shanghai Express«) kann mehr als 7.500 Container laden und wurde 2002 von Hyundai Heavy Industries (HHI) in Korea unter dem Namen »Berlin Express« gebaut. Sie fährt im Dienst East Coast Loop 5 (EC5) zwischen Südostasien und Nordamerika und befand sich auf dem Weg von Colombo (Sri Lanka) über den Suezkanal nach Halifax (Kanada). Aktuell befindet sich das Schiff rund 650 sm vor der kanadischen Küste.

Für eine genaue Einschätzung des Schadens an Schiff und Ladung sei es noch zu früh, heißt es bei Hapag-Lloyd. Man arbeite eng mit allen relevanten Behörden zusammen.

Im März vergangenen Jahres war die »Maersk Honam« (15.200 TEU) im Indischen Ozean in Brand geraten, dabei starben fünf Seeleute. Nur wenige Tage später traf es die »Maersk Kensington«, ein Post-Panamax-Containerschiff (6.200 TEU). Im Juni brach auf der »SSL Kolkata« (1.118 TEU) bei der Anfahrt auf den Hafen Kalkutta ein Feuer aus. Und erst vor wenigen Tagen starben fünf Seeleute auf dem Autotransporter »Sincerity Ace« vor Hawaii.

 

Verwandte Artikel