Print Friendly, PDF & Email

Mit einem guten vierten Quartal beschließt der Zweitmarkt für geschlossene Fonds ein starkes Handelsjahr 2018. Der Handel mit Schifffonds ist im letzten Quartal allerdings stark abgesackt.

Zweitmarkt Schiffe gesamt Q4 2018
Marktanalyse Schiffsfonds Q4 2018 (Quelle: DZAG)

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Assets. Insgesamt kam es im Jahr 2018 zu 7.302 Handelsabschlüssen – ein leichter Rückgang um 2,3 % gegenüber 2017. Auf Immobilienfonds entfällt mit knapp 70 % wie gewohnt der größte Umsatzanteil. Es folgt die Assetklasse der Sonstigen Assets mit etwas mehr, die der Schiffsfonds mit etwas weniger als 15 %.

Im vierten Quartal 2018 wurden insgesamt 204 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – ein Rückgang von mehr als 30 % gegenüber dem Vorquartal (299). Der aktuelle Anteil an gehandelten Fonds am Gesamtmarkt liegt für Schiffsfonds bei knapp 12 %. Das gehandelte Nominalkapital beträgt 7,6 Mio. €, ein Rückgang um fast 40 % gegenüber den Monaten Juli bis September 2018 (12,6 Mio. €). Die Summe der Kaufpreise fällt ebenfalls zweistellig und beträgt 2,2 Mio. €.

Zweitmarkt DZAG Grafiken Gesamt 2017-2018 1
Gesamtmarkt – Vergleich 2017/2018 (Quelle: DZAG)

Der Schiffsfonds mit dem höchsten Handelskurs in diesem Quartal ist der MPC Capital – MS »Santa Laetitia« und MS »Santa Liana« mit einem Handel zu 85 % (November 2018). Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schloss am 28. Dezember 2018 bei 534,73 Punkten.

Insgesamt kann die Handelsplattform erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Während das Nominalkapital nur leicht um 5 % sinkt, steigt die Kaufpreissumme gegenüber 2017 um mehr als 13 % auf 44,98 Mio. €. Ähnlich wie am Gesamtmarkt sind auch bei der DZAG Immobilienfonds die prägende Assetklasse mit einem Umsatzanteil von mehr als 66 %.

Verwandte Artikel